Logo Dokumentationszentrum Demmlerplatz

Roland Brock

„Er trug bereits in der Schule die sogenannte typische Pennerbekleidung, also lange Haare, Nickelbrille, Jeans, Parker. Überall wo diese Leute auftauchten war Roland dabei. Das Ergebnis dieses Umgangs zeigt sich jetzt deutlich. Roland ist in vielen Positionen so verhärtet, dass eine Beeinflussung nicht mehr möglich erscheint.“

Aus einem IM-Bericht zur OPK „Scheibe“

Lebenslauf
18.04.1962

Geboren in Crivitz bei Schwerin

1968-1978

Besuch der Polytechnischen Oberschule

1978-1980

Ausbildung zum Buchhändler

1980-1984

Buchhändler in der staatlichen Schweriner Leibniz-Buchhandlung

1980 - 81

Grundwehrdienst in der NVA

1982 - 1988

Musikalische Ausbildung am Konservatorium Schwerin

März 1984

Arbeitsstellenwechsel zum Schweriner Musikhaus

Okt. 1987

Verweigerung der Ableistung des Reservistendienstes

19.10.1987

Stellung eines Antrags auf „Ausbürgerung” aus der DDR

1987-1990

Regionalvertreter der Wehrdiensttotalverweigerer

1987

Mitglied der Punkband „First Arsch”

1988

Ohne Beschäftigung; Mitglied der Jazzrock-Band „Blue Funk”

26.01.1988

Schriftliche Rücknahme des Ausbürgerungsantrages

15.02.1988

Einleitung der Operativen Personenkontrolle „Scheibe” durch die Abteilung XX des MfS.

1988 - 90

Freiberuflicher Musiker;
Mitbegründer der Musikerinitiative gegen Zensur und Bevormundung.

11.01.1989

Umwandlung der OPK „Scheibe” in den Operativen Vorgang „Schlaucher”

1989 - 90

Gründungsmitglied des Neuen Forums in Schwerin; 
Organisation der Montagsdemonstrationen;
Moderator von Gesprächsforen

1990

Mitbegründer eines Soziokulturellen Stadtteilzentrums

1991-1996

Geschäftsführer im Kommunikationszentrum Schwerin e.V.

1992

Erwerb der Hochschulreife

1998-2000

Sprecher der Partei „Bündnis 90 / Die Grünen” des Kreisverbandes Schwerin

1999

Projektbetreuung im Kultursommer Schwerin

1999 - 2002

Kulturmanager in der Schule der Künste e.V.

Seit 2000

Mitarbeit im Aktionsprogramm „sozialer Stadtteil” des Bundesinnenministeriums

2002 - 2003

Anstellung als Sozialpädagoge

seit 2004

Freiberuflicher Musiker

Roland Brock, 1987. Privatarchiv Roland Brock, Schwerin
Roland Brock, 1987. Privatarchiv Roland Brock, Schwerin.