Logo Dokumentationszentrum Demmlerplatz

Aktuelle Meldung

08.11.2012, 19Uhr
Dokumentationszentrum Schwerin

"Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei"
Lesung und Diskussion mit Thomas Raufeisen (Berlin)

Die Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern lädt gemeinsam mit dem Verein Politische Memoriale e.V.  am Vorabend des historischen Datums 9. November zu einer Lesung  mit Thomas Raufeisen aus seinem Buch „Der Tag, an dem uns Vater erzählte, dass er ein DDR-Spion sei“  ins Dokumentationszentrum ein. Raufeisen erzählt aus einer ungewöhnlichen Perspektive das tragische Schicksal seiner Familie im Spannungsfeld zweier feindlicher Systeme.

22. Januar 1979: das Leben des 16-jährigen Thomas Raufeisen fällt wie ein Kartenhaus zusammen. Auf einer überstürzten Flucht aus Hannover in die DDR erfährt er vom Vater, dass dieser seit 22 Jahren als Stasi-Spion in der Bundesrepublik eingesetzt ist. Das bisherige Leben der Familie war nur Fassade. Freunde und Zukunftsträume der beiden Söhne gehören auf einen Schlag einer irreparablen Vergangenheit an. Vom Vater verraten und aus dem gewohnten Leben gerissen, verweigern die Kinder sich der Zwangseinbürgerung - der Alltag wird für sie zum Alptraum. Auch für den Vater ist die DDR nicht mehr Heimat; seine verzweifelt eingeleiteten Fluchtversuche in den Westen scheitern.

Programm/Flyer (945 KB)

Nach der Lesung stellt sich der Autor den Fragen des Publikums.
Moderation: Martin Klähn (Politische Memoriale e.V.)

Sie sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.


zurück zur Übersicht