Logo Dokumentationszentrum Demmlerplatz

Aktuelle Meldung

03.12. – 04.12.2012
Dokumentationszentrum Schwerin

„Verunsichernde Orte“
Fortbildung - Gedenkstättenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern

Das Seminar bietet die Möglichkeit im Kreis von Kolleginnen und Kollegen über das eigene Selbstverständnis der historisch-politischen Bildungsarbeit in Gedenkstätten nachzudenken  und den pädagogischen Alltag zu reflektieren. Das Weiterbildungsangebot „Verunsichernde Orte“ wurde speziell für Mitarbeitende an NS-Erinnerungsorten entwickelt, hat sich aber auch schon an anderen Gedenkstätten bewährt. Die Übungen legen dabei den Schwerpunkt auf die Reflexion des eigenen Selbst- und Rollenverständnisses, des Umgangs mit Besuchern und mit den Vermittlungsmedien. Neben kurzen theoretischen Beiträgen wird überwiegend mit Übungen gearbeitet. Die Übungen sind in der Regel nicht direkt übertragbar auf die Arbeit mit den Zielgruppen, sondern dienen der Reflexion unter Kolleginnen und Kollegen.

Nähere Informationen auch unter: www.verunsichernde-orte.de

Das Seminarprogramm beinhaltet folgende Schwerpunkte:
- Einführung in den Ansatz des Weiterbildungsangebotes, inkl. Reflexion des „Beutelsbacher Konsens´“ für das Arbeitsfeld
- das eigene Geschichts- und Selbstverständnis
- der eigene Umgang mit dem Thema und dem Ort (eigener Gedenkort)
- das Sprechen zu Teilnehmenden bzw. Reflexion der pädagogischen Haltung
- Umgang mit schwierigen Situationen im pädagogischen Alltag

Einladung/Programm (162 KB)

Termin:
03.- 04.Dezember 2012 (Mo./Di.)

Zeitrahmen:
03.12.2012 / 11.00 Uhr - ca. 20.00 Uhr
04.12.2012 / 09.00 Uhr - ca.16.00 Uhr

Seminarort:
Hotel Polar-Stern Kühlungsborn
Ostseeallee 24 , 18225 Ostseebad Kühlungsborn

Seminarkosten:
30,00 Euro

Seminarleitung:
-  Barbara Thimm, Berlin [ (Mit-)Entwicklerin des Weiterbildungsangebots, „Verunsichernde Orte“, Trainerin und Supervisorin (DGS) ]
-  Dr. Uta George, Bad Homburg [Soziologin, 1994 -2009 Gedenkstätte Hadamar]


zurück zur Übersicht