Logo Dokumentationszentrum Demmlerplatz

Aktuelle Meldung

06.02.2013, 19 Uhr
Dokumentationszentrum Schwerin

Arno Esch – Gedenkveranstaltung zum 85. Geburtstag.

Am 06. Februar 1928, vor 85 Jahren wurde Arno Esch in Memel, heute Klaipeda geboren.
Die Kriegsereignisse führten ihn nach Schönberg in Mecklenburg. Im Jahr 1946 nahm er in Rostock ein Jurastudium auf und trat die Liberal-Demokratische Partei Deutschlands (LDP) ein.
Am 18. Oktober 1949 wurde er mit 13 weiteren jungen LDP-Mitgliedern aus Mecklenburg verhaftet und 1950 in Schwerin von einem Sowjetischen Militärtribunal wegen angeblicher Spionage und Bildung einer konterrevolutionären Organisation nach dem Strafrecht der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik zum Tode verurteilt und nach Moskau gebracht. Dort wurde er am 26. Mai 1951 erneut zum Tode verurteilt. Am 24. Juli 1951 wurde Arno Esch in Moskau hingerichtet.
Arno Esch ist ein Beispiel für aufrichtiges und mutiges Engagement in einem totalitären System. Sein Geburtstag ist Anlass, um über Freiheit sowie Menschen-und Bürgerrechte in der deutschen Vergangenheit und in der politischen Gegenwart zu diskutieren.

Programm/Anmeldeformular (295 KB)

Begrüßung
Jochen Schmidt (Direktor der Landeszentrale für politische Bildung M-V)
Dr. Thomas Fietz (Leiter des Regionalbüros Lübeck der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)

Vorträge
Arno Esch – Bezüge zur aktuellen Politik
Hans Kreher (Landtagsvizepräsident a.D.)

Arno Esch-Erinnerungen an die Mutter
Dietrich Voß (Pastor i. R. Schönberg)

Haftstrafen und Todesurteile gegen deutsche Zivilisten aus Mecklenburg-Vorpommern 1950 bis 1953
Anne Drescher (Stellvertretende Landesbeauftragte für Mecklenburg-Vorpommern für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR)

im Anschluss:
Fragen-/Diskussionsrunde

Schlusswort
Werner Schork (1. Vorsitzender der Arno Esch Stiftung)
anschließend kleiner Empfang

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist allen Bildungsinteressenten möglich.
Bitte melden Sie sich per Fax, per Telefon oder per E-Mail verbindlich an.
Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben.

Kontakt/Anmeldung
Beate Felgenträger
Tel.: 0451-709960
Fax: 0451-7099622
beate.felgentraeger@freiheit.org
www.freiheit.org


zurück zur Übersicht